Wir sind „Mein Schiff®“-Berater – Das ist aber KEINE Seite von TUI CRUISES

Teneriffa erlaubt touristische Reisen – Anläufe von Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2

Die Anläufe in Santa Cruz de Tenerife können wohl doch stattfinden 

Durch Teneriffa ist in den letzten Tagen ein großes Chaos auf den kanarischen Inseln entstanden. Nach den ersten Meldungen, dass die Insel die Corona-Regelungen noch einmal verschärft wurde schnell klar, dass die Anläufe der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 im Hafen von Santa Cruz de Tenerife wohl nicht stattfinden können. 

Doch nun gibt es eine neue Pressemitteilung von den Kanaren. Diese besagt, dass touristische Ein- und Ausreisen weiterhin erlaubt bleiben sollen. Damit dürften nun auch die Anläufe der beiden Kreuzfahrtschiffe von TUI Cruises im Rahmen des Möglichen sein. 

Die Pressemeldung von Teneriffa

 

Touristische Reisen nach Teneriffa sind weiterhin möglich, Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit negativem PCR-Testergebnis dürfen nach wie vor einreisen 

Santa Cruz de Tenerife, 17. Dezember 2020. 

Touristische Reisen nach Teneriffa sind trotz Verschärfung der Maßnahmen vor Ort, wie zum Beispiel einer Ausgangsbeschränkung von 22:00 bis 06:00 Uhr, weiterhin möglich. Dies verkündete die kanarische Regierung gestern Abend und erließ ein entsprechendes offizielles Dekret. Die Ein- und Ausreise zu touristischen Zwecken von und nach Teneriffa funktioniert weiterhin wie in der Verordnung vom 11. Dezember 2020 festgelegt.

Einreisende nach Spanien aus Corona-Risikogebieten (aktuell auch Deutschland, Österreich und die Schweiz) müssen bei Ankunft auf Teneriffa einen negativen PCR-Test oder einen molekularen Covid-Test – auch als TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) bekannt – vorweisen. Der Test darf bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein.

Antigen-Schnelltests werden nicht anerkannt

 

Das Testergebnis muss elektronisch oder in Papierform auf Englisch oder Spanisch vorliegen und folgende Angaben enthalten: Name des Reisenden, Pass- oder Personalausweisnummer (diese Nummer muss identisch sein mit der Pass-/Ausweisnummer, die im elektronischen Einreiseformular verwendet wurde), Datum der Testabnahme, Kontaktdaten des Labors, angewandtes Testverfahren, negatives Testergebnis.

Die aktuelle Liste der ausgewiesenen Riskiogebiete finden Interessierte auf der Webseite des spanischen Gesundheitsamts. Die Liste wird alle 14 Tage überprüft und entsprechend aktualisiert.

Zudem müssen alle Flugreisende nach Spanien ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Das sogenannte Formulario de Control Sanitario (FCS) kann auf Deutsch auf dem Spain Travel Health-Portal ab 48 Stunden vor Einreise ausgefüllt werden: https://spth.gob.es/. Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Reisende per E-Mail einen QR-Code, der bei der Einreise in Spanien (auf dem Smartphone oder in Papierform) vorgelegt werden muss. Jede Person muss über einen eigenen, mit der Reise verbundenen QR-Code verfügen, da dieser persönlich und nicht übertragbar ist.

Wichtig: Die hier eingetragne Pass- oder Personalausweisnummer muss identisch sein mit der Pass-/Ausweisnummer, die beim Corona-Testergebnis verwendet wurde.

Scroll Up